Hilfe Wer wir sind Spielregeln Das Projekt RSS
Internetdiskurs Neugestaltung des
Hamburger Domplatzes 2007


www.domplatz.hamburg.de
Forum: Freiraum




Park mit Kellergeschoss
 Beteiligte
Mirko, Felisin


 Kurzbeschreibung
Eine Park- und Grünfläche ("Garten Historica") auf dem Domplatz, die erhöht angelegt wird, könnte im Kellergeschoss die Ausgrabungsstätte ("Hammaburg Museum) beherbergen.


 Gestaltung
Die Grünfläche "Garten Historica" liegt etwas erhöht über dem Dach des darunter befindliche "Hammaburgs-Museum". Mehrere Treppenzugänge von der Straßenseite erschließen den Park.
Die Räumlichkeiten sollen sich etwa 1,50m unterhalb der Straßenfläche und weitere 1,50m darüber befinden.

Auf der Fläche könnten Plantanen, 1-2 Trauerweiden und Silberlinden angepflanzt werden. Ein großer, schmuckvoller Mosaik-Stern weißt auf die historische Bedeutung des Platzes hin. In der Mitte des Sterns könnte ein Kunstwerk stehen, dass die Hammaburg in besonderer (stilisierter?) Form darstellt. Weitere Kunstfiguren/werke, die sich herum reihen, könnten in ebenso besonderer Form Epochen der Geschichte Hamburgs darstellen. Am Rande der Fläche, in der Nähe zum Eingang zum Museum (nord-westlich am Speersort/Alter Fischmarkt) könnte ein Pavillon gebaut werden, der ein Souveniergeschäft mit Ticketcounter beeinhaltet. Die Umrandung des Parks zur Strassenseite hin, besteht aus Sandsteinplatten in denen Fenster eingelassen sind. Durch diese kann man in das Museum hinein schauen und die Grabungsstätten sehen (wie im Radio-HH-Haus, wo man durch ein Fenster die Grundmauern des Bischofsturms sehen kann). Der südliche Rand des Parks wird in besonderer Forum wie ein Ufer gestaltet. >Zur Erläuterung: Der Begriff "Ham" aus Hammaburg/Hamburg kommt aus dem niederdeutschen und bedeutet "Ufer". Die erste Siedlung lag am Ufer der Alster.<
So, könnte auch die südl. Umrandung aus versetzten Sandsteinplatten bestehen und mit Trauerweiden bestückt werden, so dass es in etwa einem Ufer anmutet.

Natürlich wäre es zu wünschen, auch den Teil hinter der St.Petrikirche aufzuwerten. Dort, in unmittelbare Nähe zum Hammaburg-Museum und auch als "Brücke" zur Speicherstadt und der künftigen Hafencity, wäre es konsequent, diesen Bereich urbaner zugestalten; durch Einzelhandel, Hotel, Cafès und Restaurants.


 Nutzungszweck
Untergeschoss: Archälogische Grabungsstätte (Hammburg Museum)

Obergeschoss: (ca. 1,50m über Strassenniveau) Parkanlage zum erholen und sonnen, bestückt mit Kunstwerken und einem Shop-Pavillon)


 Umsetzung & Finanzierung
Keine Angaben. Nur soweit: es wäre sicher um einiges günstiger als ein mehrstöckiger Hochbau.





Ältere Versionen dieses Artikels einsehen


 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Kennwort
Erstmalig anmelden!
Liste aller Teilnehmer