Hilfe Wer wir sind Spielregeln Das Projekt RSS
Live Diskussionen
Von: Adrian 06.06.2007 | 22:20

Finde es schade, das die Senatoren so wenig Phantasie für ein Gespräch oder sogar eine oder mehrerer Ideen, reingebracht haben.

Natürlich haben diese auf fast alle Antworten geantwortet und sich den Aufwand gemacht, diese Art zu unterstüzen.

Aber wenn ich mir alle Antworten und Beiträge der Senatoren so angucke, hab ich eher den Eindruck das es oberflächliches Gerede um den Brei herum ist. (Nicht zu Persönlich nehmen)

Manche Fragen wurden geschickt umgangen oder gar nicht beantwortet.

Und die Antworten die gegeben wurden, hätt ich mir in der Art auch selber geben können.
Die Antworten haben eher etwas, von politischem Feingefühl und ein bisschen logischem Denken.

Hätte mir persönlich mehr Enthusiasmus und Herz für Hamburg und seine zukünftige Entwicklung erwünscht. Gerade neue Ideen, die Hamburg braucht, wie Skylink als Beispiel, wurden meiner Meinung nach, subjektiv beantwortet. Viele Ideen hier sind toll und mehrere sogar aussergewöhnlich, das man sich wünschen würde, der Platz wär 5 mal so groß.

Gerade wenn man solche Themen wie wachsende Stadt und Sprung über die Elbe initiiert, sollte man auch ein bisschen frisches denken, zeitgeist und enthusiasmus in das Thema bringen. " ÜBer den Tellerrand schauen" war und ist wohl nicht die Divise. Gerade der neue Senator für Stadtentwicklung Axel Gedaschko, hat mich mehr als enttäuscht.

Senator Walter hat mich auch nicht gerade überzeugt, geschweige denn Fr Birigit Schieber Jastram.

Bei der anderen Diskussion, mit nachträglicher Einladung ins Senathaus, hatte ich einen anderen Eindruck von Senator Jörn Walter.

Weiss auch nicht. Hoffe die Kritik wird nicht zu bestürzt angenommen, aber dies ist halt mein Eindruck, den ich gesammelt habe, von der Live Diskussion. Es geht auch nicht darum eines zu favorisieren, sondern vieles für die zukünftige und nachhaltige Entwicklung des Quartiers und ganz Hamburgs, mitzunehmen. Und den Eindruck hab ich nicht. Lassen wir uns doch überraschen. Ich würde meine Hand dafür geben, das es letztendlich ganz anders kommt, wieder 08/15 für den Platz und ganz Hamburg. Ausser Elbphilharmonie,LivingBRidge und neuartiges Science Center, haben wir keine weiteren Pläne für die Zukunft, und auch keine die auch nicht schon andere Städte Realisiert haben, sodass andere Städte um längen an uns vorbei ziehen.

Für mich mittlerweile eine klare Alibiveranstaltung, welche zur Beruhigung der Gemüter dient. Denn sicherlich haben wir alle das Gefühl hier gehört zu werden, aber letztendlich bleibt es nur ein Gefühl.

Hamburg braucht innovatives und noch nicht da gewesenes, wofür jedoch die Köpfe und Entscheider in Hamburg fehlen. Es fehlt der Mut zum Risiko, den meiner Meinung nach der Bürgermeister und Senator Freytag am meisten haben.

UNd wenn wir schon etwas kopieren oder in irgendeiner Form übernehmen, dann bitte mit hamburgbezug und überzeugendem Konzept, wo wiederum der Mut zum Risiko da sein sollte. Denn wir alle Bewundern andere Städte die was haben was wir nicht haben, die allerdings hatten auch den Enthusiasmus und den Drang, etwas bis zum Ende kompromisslos durchzuziehen.

Auch wenn es nicht alle so sehen, bitte ich um Verständnis







Kommentare
:-)
von Klaus   |   08.06.2007 | 00:01
Adrian,

dieses Problem der nicht Beantwortung liegt auf einer anderen Ebene, Politiker haben eine Art Diskussionsresidenz, weil die Äußerung zu Fragen erst überdacht werden müssen, und später dann ein Gutachten erstellt werden muss dass dann erst vom Politiker kommendiert wird, denn einmal ausgesprochene Antworten haben schon bei nicht Bestätigung schon so manchen Politiker zu Fall gebracht, deshalb Geduld und Langatmigkeit zahlt sich aus.

Nebenbei Bemerkt: dieses Fänomän sorgt für die Imenz hohen Regierungsausgaben, die von unseren Steuern finanziert werden, schon vergessen.

Die Welt ist groß, und anderswo gibs weniger Balken auf dem Weg :-)

Vielen Dank

Klaus


 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Kennwort
Erstmalig anmelden!
Liste aller Teilnehmer