Hilfe Wer wir sind Spielregeln Das Projekt RSS
Skylink-Trasse
Von: hamburgvisions 04.06.2007 | 08:16

Um den Skylink (  Link ) noch etwas anschaulicher zu machen, habe ich einmal eine Trasse entworfen.

Die Trasse führt direkt vom Domplatz, Alter Fischmarkt über die Brandstwiete, Bei Sankt Annen, Brooktor/Osakallee zum Cruise Center.
Von dort erfolgt der Sprung über die Elbe. Die Trasse endet am Hafenmuseum (50er Schuppen).

Visualisiert ist die Trasse unter Google-Maps:
 Link

Es wäre zu überlegen, aus technischen Gründen (zu viele Haltepunkte auf einer Trasse könnten eventuell problematisch werden - die Gondeln hängen ja alle an einem Seil) zwei voneinander unabhängige Trassen zu bauen: eine Trasse vom Domplatz zum Cruise Center, die zweite Trasse, die über die Elbe springt, vom Cruise Center zum Hafenmuseum.
Eine dritte Trasse könnte auf der Elbinsel vom Hafenmuseum zum neuen Wilhelmsburger Volkspark (Internationale Gartenschau) führen — aber das ist ein anderes Kapitel...:-)







Kommentare
Details
von Adrian   |   04.06.2007 | 12:09
Sehr sehr gute Idee, die große Aufmerksamkeit erregen würde. Besonders die weiterführung bis nach Wilhelmsburg zu IBA und IGA 2013 ist gut durchdacht und zukunftsweisend. Besonders die Strecke Richtung und durch die Hafencity, würde eine Reihe von Sehenswürdigkeiten bieten. Speicherstadt - Überseequartier - internationales Schifffahrtsmuseum Tamm, Science Center, Kreuzfahrtterminals etc.

Auch wenn es nur eine Seilbahn ist, sollte diese von einer aussergewöhnlichen Architektur gekrönt sein. Sowohl die Konstruktion, als auch die Gondeln sind sichtbare Akzente im Stadtbild, sodass ein schönes Design ein Muss ist.
Skylink-Wiki
von Moderator   |   04.06.2007 | 15:04
Da sich der Skylink schon zu einem sehr ausgereiften Konzept geworden ist und in verschiedene Konzepte eingebunden wird bzw. werden kann, habe ich ein eigenes Nutzungskonzept für die Seilbahn im Unterforum Freiraum eröffnet.  Link

Gruß Harald Rathmann
(Moderator)
besten Dank
von hamburgvisions   |   04.06.2007 | 15:26
Adrian, besten Dank für das Befürworten des Skylinks.
Das Wertlegen auf eine besondere Gestaltung/Architektur sehe ich genauso.
Der Skylink könnte sich zu einer Bereicherung des Stadtbildes entwickeln.
besten Dank (2)
von hamburgvisions   |   04.06.2007 | 15:28
Herr Rathmann, besten Dank für das Einrichten eines eigenen Wikis.
World Wheel
von Adrian   |   04.06.2007 | 15:36
Man könnte ja z.B. ein WorlWheel in die Planung mit aufnehmen, wie als Beispiel in London und Dubai entstanden und Berlin bereits in der Plannung.

Das WorldWheel ist in vielen Städten zur Zeit sehr im kommen. Diese bieten nähmlich ein besonderes Erlebnis gepaart mit einer einzigartigen Sicht auf die Stadt (Hamburg) und seine Skyline. Der Skylink könnte eine sinvolle Ergänzung, zu dem WorldWheel Projekt sein. Die WorldWheel's entstehen zwar in verschiedenen Städten, bieten aber Optisch dennoch verschiedene gestalterische Elemente.
Die Anordnung der Speichen und des Großrings, sowie die eigenständige Architektursprache der Gondeln, geben jedem World Wheel eine eigene Identität. Das Erlebnis würde am Domplatz beginnen, mit einer Stadtrundfahrt und Sightseeing Tour durch die Speicherstadt - Hafencity - Elbe bis nach Wilhelmburg zum IBA und IGA Park, wo das Worldwheel aufgestellt ist. Man steigt aus der Gondel oder bleibt am besten noch sitzen und beginnt die Drehung im World Wheel, anschliessend geht es zurück zum Domplatz - oder steigt irgendwo auf der Zwischenstation aus. (Speicherstadt - Hafencity - Domplatz) Dies wär mal ein weltweit einmaliges Projekt, welches sicherlich die Aufmerksamkeit einiger Investoren auf sich ziehen würde. Glaube auch, das es unter technischen Aspekten möglich ist, die Gondeln als Transportmittel für Touristen zu benutzen, und bei der Endstation diese in das Worldwheel einzufädeln. Und falls nicht, könnte man, für einen problemlosen Umstieg sorgen, zwischen Seilbahn und Worldwheel.

Dies ist einfach mal weitergedacht, denn das Skylink Projekt ist schon Einzigartig für sich. Aber wenn man überlegt wie man sowas finanzieren soll, und wie man ggf. Investoren für das Projekt begeistern kann, ist eine solche Lösung aus beiden, durchaus vorstellbar. Es gibt sogar eine Investorengruppe die solche großartigen Erlebnisprojekte realisiert und mitentwickelt.

Sprung über die Elbe
von Adrian   |   04.06.2007 | 15:42
Ein möglicher und attraktiver Vorschlag zum Srpung über die Elbe. Die "Skylink-"konstruktion + die LivingBridge, würden jedenfalls zu der Verschmelzung von Nord- und Südhamburg beitragen.

Sprich "Sprung über die Elbe" :D

Bis jetzt leider reine Utopie
World wheel
von hamburgvisions   |   04.06.2007 | 15:57
Konnte mit dem Begriff World Wheel erst einmal nichts anfangen.
Habe mal eben gegoogelt:
Es ist ein Riesenrad.

Ist ein interessanter Vorschlag. Sie würden es auf der Internationalen Gartenschau aufstellen?
Ein Umsteigen vom Skylink auf das World Wheel könnte touristisch sicherlich attraktiv sein.
World Wheel
von Adrian   |   04.06.2007 | 16:17
Ich würde es "Im oder an dem Park" aufstellen.

Ein interessantes Gebiet, welches sicherlich ab 2010 immer mehr, in das Interesse der Stadtentwicklung, rückt. Der geplante Hochhaus-Stadtort ChicagoSquare, wird sicherlich der Anfang, der Entwicklung in Hamburg sein. Sodass ich mir durchaus vorstellen kann, das irgendwann ein neues Zentrum im Süden Hamburgs (Wilhelmsburg entsteht - mit Hochhäusern und urbanem Lebensgefühl, entsteht.

Um diese Entwicklung zu beschleunigen, ist es bestimmt sinnvoll, schon so früh genung auf diesen Standort zu setzen und schon jetzt versuchen, Leuchtturmprojekte dort zu planen und zu realisieren.
Wilhelmsburg
von hamburgvisions   |   04.06.2007 | 16:23
Ich bin auch sehr davon überzeugt, dass sich Wilhelmsburg sehr stark entwickeln wird. Vielleicht wird sich die Elbinsel noch positiver als die Hafencity entwickeln, da es sich um eine gewachsene Struktur handelt.
Ich hoffe allerdings, dass dort keine Hochhäuser gebaut werden. Die Elbinsel besitzt sehr viel Grün und sehr viel Wasser.
Mehr Informationen zur IBA gibt es hier:
 Link
Details
von Adrian   |   04.06.2007 | 18:02
Hamburg bietet eigentlich überall sehr viel Grün. Hamburg muss sich langfristig weiterentwickeln und dazu wird Wilhelmsburg, von einer dichten Bebauung, sicherlich nicht verschont werden. Auf längere Sicht, ist diese Entwicklung bestimmt nicht mehr aufzuhalten. Deshalb sollte man jetzt schon versuchen, die "Rahmenbedingungen" durch einen Leit- und Masterplan zu schaffen.
Es wäre doch nett wenn unser neues und dicht urbanes Zentrum auf der größten Flussinsel Europas entstehen würde. Die historischen Gebäude können wunderbar in das neue Konzept mit eingebunden werden. Sieht in Frankfurt ganz interessant aus, das Zusammenwachsen alter und neuer Gebäudestile. Althamburg, neues Hochhauszentrum mit hamburger Qualität und der süden Hamburgs mit Harbung und Co. So sehe ich Hamburg in der nahen Zukunft. Man muss sich nur den Trend weltweit anschauen, wo die Verstädterung in zunehmenden Maaße zunimmt. Auch in Deutschland wird der Trend zu wachsenden Städten beobachetet, auch wenn im gesammten die Bevölkerung in den nächsten 30 Jahren sinkt. Und Hamburg wird als sehr dynamisch eingestuft. Dies bedeutet das auf "lang gesehen" Hamburg sich mit dem Trend auseinandersetzen muss.
Worum dann nicht jetzt schon, sodass man mehr Zeit hat, neue Entwicklungen und Qualität, in die Plannungsabläufe, mitaufzunehmen. Die Hafencity hat zwar auch eine lange Plannungsphase hinter sich, wird jedoch weltweit als Qualitätsvoll bezeichnet.
Details
von Adrian   |   04.06.2007 | 18:10
Ausserdem kann man die dortige Natur und die Flüssläufe, sehr gut in die Stadtplannung, integrieren. Ein ganz neues Lebensgefühl entsteht. :D
IBA-Neugestaltung der Elbinsel
von hamburgvisions   |   04.06.2007 | 18:58
Denke auch, dass sich auf der Elbinsel ein neues Lebensgefühl einstellen wird.
Die Planungen laufen übrigens schon (Volkspark Wilhelmsburg, Neue Wilhelmsburger Mitte (evtl. See), Umzug der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Bebauung Harburger Binnenhafen, ... Die IBA hat bereits in diesem Jahr begonnen (2007 = 1.Präsentationsjahr, 2010 = 2.Präsentationsjahr, 2013= Abschlußpräsentation).
Zitat von der IBA-HP: "Die IBA zeigt, wie man die Zukunftsfragen der Stadt beantworten kann — wie man die Vielfalt der Metropole nutzt, wie ein neues Zukunfstbild der Metropole aussehen kann und wie eine Metropole klimaschonend wachsen kann."
Entwicklungsgebiet
von Moderator   |   04.06.2007 | 19:04
Hallo Adrian und hamburgvisions,

scheinbar ist Ihre Kreativität so beflügelt, dass sich das Entwicklungsgebiet jetzt schon reichlich ausgedehnt hat ;-)

Hier sollten wir uns aber doch lieber erstmal auf den Domplatz konzentrieren.

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)
Entwicklungsgebiet
von hamburgvisions   |   04.06.2007 | 19:10
Danke für den Hinweis,Frau Hohberg - da haben Sie natürlich recht!
Zurück zum Thema
von Adrian   |   04.06.2007 | 19:30
Die Idee des Skylinks ist schon sehr schön weiterentwickelt worden. Neue Idee Skylink (Seilbahn) von Domplatz - WorlWheel in Wilhelmsburg

Die Verknüpfung beider Projekte und die Idee dahinter --> siehe weiter oben
Impression
von hamburgvisions   |   05.06.2007 | 08:52
Hier eine S/W-Impression vom Skylink:
Blick vom Alten Fischmarkt Richtung Willy-Brandt-Str.:
 Link
kann attraktiv sein! (Michel 05.06.2007 | 14:30)
Das ist bereits eine schöne Visualisierung! Ich stimme zu, dass man beim design der Bahn beachten muss, nicht eine `zu piefige Berggondelbahn´ zu entwerfen, sondern einen frischen und zeitgemäܟen Entwurf, der zu Hamburg passt.
Bei der "Flughöhe" würde ich mit vorstellen, diese oberhalb der Dachlinie verlaufen zu lassen.
Schön, dass der Skylink ein eigenes Wiki erhalten hat. Die Trasse gefällt mir auch, ich denke, wir haben dort nur auf eine Seilbahn gewartet...! Habe mir erlaubt, den Wiki zu ergänzen.
Michel
Details
von Adrian   |   05.06.2007 | 14:00
Nett
Mit einem schlüssigem Konzept, einem Boulevard und ansprechendem Seilbahn-Design, passt die Idee super in die Umgebung.
Skylink
von hamburgvisions   |   05.06.2007 | 15:08
Vielen Dank für die Ergänzung des Wikis,Michel!
Finde es gut, dass Sie den Vorteil der Teilstrecken beim Ticketkauf hervorgehoben haben.
Auch den Hinweis auf die "Flughöhe" finde ich sehr positiv. Eine große Höhe wird den Reiz dieser Strecke ausmachen und einen guten Überblick gewährleisten.
Auch den von Ihnen vorgeschlagenen Zeitpunkt für die Realisierung der ersten Trasse bis zum Cruise Center halte ich für gut gewählt. So kann die HafenCity schon jetzt viel stärker belebt werden.

Die Gondelvarianten werden den Skylink sicherlich noch attraktiver machen.

Meine Visualisierung soll nur ein erster Eindruck sein, um überhaupt einmal das Bild einer Seilbahn am Domplatz vor Augen zu haben - das Design habe ich dabei eher vernachlässigt.

Übrigens, durch den Skylink würde sich auch gut verschmerzen lassen, dass die U4 nicht oberirdisch gebaut wird.
zu Michel's Ergänzung
von Adrian   |   05.06.2007 | 15:31
Die Idee mit den Cabrio und Luxus-Gondeln, überhaupt die Idee, der verschiedenen Gondeln zu bestimmten Anlässen und Aktionen der Besucher, find ich einfach nur Großartig.

Passt hervorragend zum Konzept. Auch der Hinweis zur U4, stimme ich dir voll zu.
Eine kleine aber feine Ergänzung, ist dir das gelungen :D
Details
von Adrian   |   05.06.2007 | 18:11


 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Kennwort
Erstmalig anmelden!
Liste aller Teilnehmer